Advertisements
 

ZDF Was nun, Herr Schulz ? Martin Schulz , SPD im Gespräch mit Peter Frey und Bettina Schausten – YouTube

13. Januar 2018

Advertisements

Allemagne: un accord trouvé entre Merkel et les sociaux-démocrates – L’Express

13. Januar 2018

Quelle: Allemagne: un accord trouvé entre Merkel et les sociaux-démocrates – L’Express


Griechenland-Krise: Pleite-Griechen bekommen von uns keinen Cent! Ausstieg aus dem Euro? – Wirtschaft – Bild.de

4. März 2010

Griechenland-Krise: Pleite-Griechen bekommen von uns keinen Cent! Ausstieg aus dem Euro? – Wirtschaft – Bild.de

Das Spar-Programm der griechischen Regierung wird vom Ausland gelobt. Aufatmen auch an den Finanzmärkten – der Eurokurs hat sich leicht erholt. Aber: Experten sind skeptisch, dass die Griechen den Finanzkollaps durch Steuer- und Abgaben-Erhöhungen tatsächlich abwenden können.

EU will Ländern konkrete Wachstumsziele vorgeben | tagesschau.de

3. März 2010

EU will Ländern konkrete Wachstumsziele vorgeben | tagesschau.de

Mit „Europa 2020“ zieht die EU-Kommission Konsequenzen aus der gescheiterten Lissabon-Strategie. Sie will den Mitgliedsstaaten Wachstumsziele vorgeben und deren Umsetzung überwachen. Wer die Vorgaben nicht erfüllt, soll verwarnt werden.

Griechenland: Anzeichen für die Krise gab es schon lange | tagesschau.de

3. März 2010
Griechenland: Anzeichen für die Krise gab es schon lange | tagesschau.de

Die EU erhöht wegen der Haushaltslage den Druck auf Griechenland – und die Regierung in Athen will heute neue Sparpläne verkünden. Ministerpräsident Papandreou will die Details nach einer Krisensitzung des Kabinetts bekanntgeben. Doch das alles kommt ziemlich spät. Denn die Ursachen der Krise reichen bereits Jahrzehnte zurück.

Von Ulrich Pick, ARD-Hörfunkstudio Istanbul


Euro wegen Griechenland in Gefahr – Welt – Österreich / oe24.at

1. März 2010

Euro wegen Griechenland in Gefahr – Welt – Österreich / oe24.at

Die deutsche Bundeskanzlerin Angela Merkel zeigt sich wegen der Schuldenkrise Griechenlands besorgt um den Euro.

„Der Euro ist in seiner sicherlich schwierigsten Phase seit seinem Bestehen“, sagte die Bundeskanzlerin Merkel am Sonntag in einem vorab aufgezeichneten Interview der ARD-Sendung „Bericht aus Berlin.“

Das Problem müsse an der Wurzel gelöst werden, diese sei das hohe griechische Staatsdefizit. Die angekündigten Sparmaßnahmen der griechischen Regierung müssten umgesetzt werden. Mit einem Defizit von 12,7 Prozent seiner Wirtschaftskraft lag das Land 2009 um ein Mehrfaches über der EU-Obergrenze von drei Prozent.